Aktueller Jackpot 26
FragenWährungsschwankungen

Was passiert bei Währungsschwankungen?

Da nicht alle Teilnahmeländer der Euromillions den Euro als Währung haben, fragen sich beispielsweise die Schweizer häufig, ob sie durch die Umrechnung in Schweizer Franken benachteiligt sind und mit schlechteren Quoten zu rechnen haben.

Hoher Jackpot garantiert – trotz anderer Währung!

Seit dem Jahr 2004 stehen die Euromillions beispielhaft für den Zusammenhalt der europäischen Staaten. Auch wenn die kulturellen Unterschiede beträchtlich sein mögen: Den Wunsch nach schnell verdienten Millionen teilen die Bevölkerungsschichten in jedem Fall!

Dank der internationalen Aufmachung und den zahlreichen Plattformen, die unabhängig von der eigenen Herkunft eine Teilnahme garantieren, sind im Grunde Spieler auf dem ganzen Erdball angesprochen, ihr Glück auf die Probe zu stellen. Die Umrechnung der Währungen erfolgt in einer Zeit, in der eWallet-Dienste wie PayPal den Markt bestimmen, völlig automatisch. Auch in der Schweiz kann sich jeder Spieler darauf verlassen, identisch hohe Gewinne ausgezahlt zu bekommen. Die Kosten für das Los sowie die Jackpot Höhe werden regelmäßig an die aktuellen Währungsschwankungen angepasst.

Fernab des Euros haben die Währungen also keinen Einfluss auf abweichende Beträge. Jeder Spieler genießt die identischen Gewinnwahrscheinlichkeit und erhält nach Umrechnung der Währung den wöchentlichen Jackpot ausgezahlt.