Aktueller Jackpot 26

Wer veranstaltet Euromillions in der Schweiz?

Euromillions ist eine internationale Lotterie, die in Großbritannien, Irland, Frankreich, Spanien, Portugal, Belgien, Luxemburg, Österreich und der Schweiz gespielt werden kann. Weil sich mehrere Länder beteiligen, ist die Zahl der Teilnehmer höher. Dementsprechend größer fällt auch der Jackpot aus. Die Lotterie spielen in der Schweiz ist seit Oktober 2004 möglich.

Swisslos

Spielen Schweiz wird durch 2 private Gesellschaften ermöglicht. Die erste ist Swisslos, eine interkantonale Landeslotterie. Ihr gehören die Kantone der Deutschschweiz sowie das Tessin an. Swisslos ist eine Genossenschaft, die 1937 gegründet wurde. Ihr gehören 20 Schweizer Kantone und das Fürstentum Liechtenstein an. Die Genossenschaft beschäftigt mehr als 200 hauptamtliche Mitarbeiter. Außer EuroMillions können bei Swisslos noch eine Reihe weiterer Lotterien gespielt werden. Durch den Verkauf der Lose nimmt die Genossenschaft jährlich im Durchschnitt etwa 1 Milliarde Franken ein.

Davon werden 600 Millionen als Gewinne ausgeschüttet, während knapp 390 Millionen Franken in verschiedene gemeinnützige Förderprojekte investiert werden. Seit seiner Gründung hat Swisslos bereits mehr als 6 Milliarden Franken für das Wohl der Allgemeinheit investiert. Gefördert wurden und werden mehr als 12.000 Projekte in den Bereichen Soziales, Kultur, Sport und Umwelt. Damit ist die Genossenschaft der größte Förderer gemeinnütziger Projekte in der Schweiz.

Loterie Romande

Der zweite Anbieter für EuroMillions spielen Schweiz ist die Firma Loterie Romande. Die Gesellschaft wurde 1937 gegründet und umfasst die französischsprachigen Kantone Vaud, Fribourg, Valais, Neuchâtel und Genéve. Im Jahr 1979 kam noch der Kanton Jura dazu. Loterie Romande bietet verschiedene Lotterien an. Wie auch bei Swisslos wird der größte Teil der Einnahmen als Gewinn wieder an die Spieler ausgezahlt. Ein großer Prozentsatz der Gewinne geht in die Förderung gemeinnütziger Projekte. Allein im Jahr 2014 wurden in den 6 Westschweizer Kantonen etwa 2.600 Projekte mit einer Summe von beinahe 140 Millionen Franken unterstützt.

Von den Mitteln für gemeinnützige Projekte gehen etewa 80 Prozent an die voneinander unabhängigen Gewinnverteilungsorgane der 6 Kantone, die zur Loterie Romande gehören. Vom verbleibenden Betrag werden 0,5 Prozent in einen Fond zur Verhütung von Spielsucht investiert und die restlichen Gelder kommen dem Amateur- und Berufssport sowie der Pferdezucht zu Gute. Die Kantone unterstützen Projekte in den Bereichen Soziales und Seniorenpflege, Schulwesen und Jugendarbeit, Kultur, Umwelt, Bildung, Forschung, Tourismus und eine Vielzahl anderer Vorhaben.

Jeder gewinnt bei der Lotterie

Natürlich kann nicht jedes Los gewinnen, weil bei der Lotterie das Prinzip des Zufalls entscheidet, wer wie viel gewinnt. Jedoch selbst wenn es sich bei dem Los um eine Niete handelt, gewinnt die Allgemeinheit durch die zahlreichen gemeinnützigen Vorhaben, die von den Lottogesellschaften unterstützt werden.