Aktueller Jackpot 26
NeuigkeitenEuromillions 2007

Euromillions Ereignisse 2007

Einführung der Superziehung

Seit dem Jahr 2007 führt die Mehrstaatenlotterie Euromillions auch sogenannte Superziehungen durch. Während es bei normalen Euromillions-Ziehungen um einen Jackpot von mindestens 15 Millionen Euro geht, sind bei einer Superziehung – auch „Event Draw“ genannt – immer mindestens 100 Millionen Euro im Jackpot. Das ist auch dann der Fall, wenn der 1. Rang bei der Ziehung zuvor besetzt war.

Bei der ersten Euromillions-Superziehung am 9. Februar 2007 gingen die 100 Millionen Euro nach Belgien. Der glückliche Belgier, der es vorzog anonym zu bleiben, hatte das Gewinnerlos mit den Zahlen 14, 16, 30, 36 und 46 sowie Glücksstern 2 und Glücksstern 8 – an einem Zeitungsstand in Tienen gekauft. Damit sicherte er sich den größten Lotteriegewinn, der je in Belgien ausgeschüttet wurde.

Bei der zweiten Superziehung am 28. September 2007 lagen sogar 130 Millionen Euro im Jackpot. Da kein Spieler alle Zahlen – 22, 30, 34, 35 und 44 sowie Glücksstern 4 und Glücksstern 5 – richtig getippt hatte, wurde der Jackpot entsprechend den Regeln für Superziehungen unter den vierzehn Gewinnern im zweiten Rang aufgeteilt.